Ergebnisse ÖAM - Beachvolleyball

Am 18. und 19. Juni 2014 fanden in Klagenfurt die Österreichischen Akademischen Meisterschaften im Beachvolleyball statt.

ERGEBNISSE: (*pdf. 280 MB.)

 

Der Wettkampf wurde am Gelände USI-Nord, den Beachvolleyballplätzen direkt am Campus der Alpen-Adria Universität Klagenfurt ausgetragen. 16 Damen- und 16 Herrenteams nahmen am Bewerb teil. Das USI Salzburg schickte 2 Teams, das USI Klagenfurt entsandte vier Teams, Linz, Graz, Innsbruck und Leoben brachten je fünf und Wien sechs Teams. Nachdem 1 Team aus Innsbruck verletzungsbedingt im letzten Moment ausschied, wurde der Damenbewerb mit 15 aktiven Teams durchgeführt. Wie im Vorjahr wurden im Rahmen des Turniers Punkte für die österreichische Beachvolleyballrangliste ausgespielt. Dadurch wird dem steigenden Niveau der Vorjahre Rechnung getragen und der Bewerb zusätzlich aufgewertet. Neben den vielen spannenden Spielen in der relativ kurzen Zeit von gut und gerne 24 Stunden konnte das Zusammentreffen der Wettkampfleiter und Sportler am Abend bei Live Musik der Band Trinity zum Erfahrungsaustausch genutzt werden. Im Anschluss an das Abendessen folgten die Teilnehmer der Österreichischen Hochschülerschaft zum ÖH Sommerfest. Aus sportlicher Sicht waren die Meisterschaften überraschend ausgeglichen. Bei den Herren platzierten sich die Teams 2, 3 und 4 der Setzliste allesamt im Halbfinale. Am Ende hatten Patrick Kain und Andreas Reiser aus Wien die Nase vorne und setzten sich im Finale gegen Christopher Lechthaler und Stefan Kriechbaumer des USI Linz (Nummer 9 der Setzung) durch. Stefan Kriechbaumer war zudem Titelverteidiger und konnte erst im letzten Spiel besiegt werden. Den dritten Rang holten Christoph Haas und Georg Klanfar (Graz). Bei den Damen trafen sich im Halbfinale die Teams 1, 3 und 4 der Setzliste. Hier konnte sich die Nummer 1 des Turniers, Ricards Vierlinger mit Lisa Kern aus Linz, durchsetzen und im Finale die Grazerinnen Birgit Schöttl und Maria Witsch besiegen. Den dritten Rang holte sich das Klagenfurter Duo (Anna Cmaylo/Marilena Preiml). Gesamt präsentierte sich das USI Linz am Stärksten, die mit den Platzierungen 2 und 4 bei den Herren und 1 und ex aequo 5 bei den Damen auch 2 Medaillen mit nach Hause nehmen konnten. Graz konnte sich 2 Silbermedaillen sichern und dazu einen fünften Rang erkämpfen. Für Wien blieb damit einmal Gold und ein vierter sowie fünfter Rang. Die Siegerehrung wurde in Beisein von Landes-Sportdirektor Arno Arthofer, Sportstadtrat Jürgen Pfeiler und vom Direktor des USI Klagenfurt, Franz Preiml durchgeführt. Vielen Dank an Unisport Austria und den weiteren Unterstützern der Veranstaltung: Land Kärnten Stadt Klagenfurt, die Österreichische Hochschülerschaft, sowie den Sponsoren Schleppe und Giga - Sport. Durch die großzügige Unterstützung konnten einige Sachpreise unter den TeilnehmerInnen verlost werden.